MARTENSITISCHE ROSTFREIE STÄHLE


Martensitische rostfreie Stähle ähneln reinen Kohlenstoffstählen, die austenitisiert, im Härtebad gehärtet und angelassen wurden, um zusätzliche Festigkeit und Dehnbarkeit zu erreichen.  Diese Legierungen sind magnetisch und werden normalerweise im geglühten Zustand geformt und dann wärmebehandelt. Die durch die Wärmebehandlung erzeugte Festigkeit hängt vom Kohlenstoffgehalt der Legierung ab; mehr Kohlenstoff erhöht die Festigkeit, geht aber auf Kosten der Zähigkeit und Dehnbarkeit.  Martensitischer rostfreier Stahl ist ein kostengünstiges rostfreies Stahlband und ist das erste, was kommerziell entwickelt wurde. Es wird für Besteck verwendet.  Es wird ebenso für die Herstellung von komplizierten Federformen verwendet, für die ein weicher Stahl zum Formen erforderlich ist.